FRIEDL mit der leeren Tasche

5. - 15. September 2019
von Vent 1900m zum Niederjochferner 2600m
Ötztal | Tirol


Eine Wanderung ans Ende unserer Welt
Eine kleine Zuschauerschar folgt dem Erzherzog Friedrich von Tirol auf seiner Flucht von Konstanz nach Meran und erlebt ein alpines Drama, live gespielt in der Landschaft, die einer gotischen Kathedrale gleicht.

Dieselbe Schlucht,
derselbe tosende Wildbach wie vor 600 Jahren. Schafe, Bergziegen, Pferde und Murmeltiere begleiten uns. Der Weg führt in mehreren kurzen Etappen von den Weiden der Rofenhöfe etwa 700 Höhenmeter bergan.

Ehrgeiz, Übermut,
Treue, Verrat, Liebe, Eifersucht, Todesfurcht und Erfolg. Friedl, die Magd, eine fremde Frau ... zwischen Bartebme und den Gletschermuränen spielen die entscheidenden Szenen, begleitet von der Avantgarde-Musik der damaligen Zeit. 

 

Trailer 2016

Die Frau vom Hofe auf der Suche nach Friedl Foto Lorenzi.jpg
 

Ohrknöpfe
Wie unerkannte Beobachter erleben die Zuschauer über Funk die Dialoge und den Soundtrack inmitten eines unfassbar großen Originalschauplatzes - die Atmosphäre erinnert an Film.

1416: Der Herzog Friedrich zieht den Zorn des Königs auf sich. Er wird beim Konzil von Konstanz unter Reichsacht gestellt, wird von seinen Feinden gehetzt, schlupft am Rofenhof als Knecht unerkannt unter und flieht mithilfe der Magd Anna von Nord nach Süd über die Berge in seine damalige Residenz Meran.
 

 Friedl at Bartebme, © Ernst Lorenzi

Friedl at Bartebme, © Ernst Lorenzi

Das Niedere Tal
wird heute noch so bewirtschaftet wie vor 600 Jahren, zur Zeit Friedls, es weist kaum erkennbare Spuren des 21. Jahrhunderts auf. Diese Kulisse verweilt in sich, der Zuschauer durchwandert sie. Ein Reservat der Zeit, eine Wunderkammer der jährlich gleichen Wiederkehr von Tieren, Menschen, Pflanzen, Wetter.

Die Sprache ist Deutsch, in einer immer verständlichen Mischung aus Hochdeutsch und Ötztaler Dialekt. Letzterer wurde von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe ernannt – nicht zuletzt wegen seiner Nähe zum mittelalterlichen Deutsch.

 Anna dancing at Samoar, © Ernst Lorenzi

Anna dancing at Samoar, © Ernst Lorenzi


Hubert Lepka und Lawine Torrèn heben die Geschichte wie einen Bodenschatz.

(Salzburger Nachrichten)

 

Trailer Servus TV

Photos